Gesundheitstipp: Frühlingskräuter &Entschlackung

- und was unsere DNA damit zu tun hat

Nach einem späten kalten Winter hat sich der Schnee verabschiedet, und die ersten Frühlingskräuter zeigen sich auf den Feldern, Wegrändern und im Wald. Sie sind perfekt, um zu entschlacken. Ich möchte Ihnen diese sehr ans Herz legen, denn sie sind vielseitige, wertvolle Medikamente aus der Natur. Fügen Sie die Kräuter Salaten bei oder bereiten Sie reine Kräuter-Salate zu, fügen Sie die Kräuter Smoothies und Tees bei oder zaubern Sie ein frisches selbstgemachtes Pesto (das Rezept dazu gibt es diesen Monat auf meinem Blog).

 

Die Natur hat es so eingerichtet, dass zu jeder Jahreszeit die Pflanzen wachsen, die wir benötigen. Im Herbst haben wir reichlich Obst, um unser Immunsystem zu stärken mit viel Fruchtzucker, der uns etwas Extragewicht für den kalten Winter beschert. Nüsse versorgen uns über den Winter mit Mineralstoffen und gesunden Fetten. Wir bewegen uns weniger, schlafen mehr und der Körper hält am Gewicht fest, um der Kälte zu trotzen.

 

Der Stoffwechsel funktioniert genetisch noch wie vor tausend Jahren. Daher hat der Stoffwechsel unseres Körpers noch nicht gelernt, sich auf beheizte Räume einzustellen. Die Evolution des Menschen ist ein träger, langwieriger Prozess. Durch die ganzjährig zur Verfügung stehenden Lebensmittel ist unser Stoffwechsel nachhaltig verwirrt. Deshalb tut es unserer Gesundheit sehr gut, nach Jahreszeiten zu essen und den Körper wieder an seine ursprüngliche Programmierung zu erinnern. Wir fühlen uns dadurch viel besser!

 

Wenn wir nun reichlich Frühjahrskräuter wie zum Beispiel Bärlauch, Knoblauchrauke, Gänseblümchen, Huflattich und Giersch essen, nehmen wir Bitterstoffe und ätherische Öle zu uns. Bitterstoffe lösen in unserer DNA das Programm „der Winter ist vorüber, wir können Fett abbauen“ aus. Essen Sie Frühlingskräuter und nutzen Sie dieses genetische Programm, welches in Ihrer DNA gespeichert ist, um zu entschlacken und abzunehmen! Für den Erfolg ist es allerdings notwendig, alle Zuckerarten während einer Entschlackungskur wegzulassen. Zucker gehört zum Obst und in den Sommer oder Herbst und ist in unserer DNA verknüpft mit dem Programm „Der Winter kommt. Wir müssen vorsorgen.“ Wenn wir ganzjährig Zucker essen, wird ganzjährig dieses Programm aktiviert – und abnehmen wir schwierig bis unmöglich.

 

Essen wir mit den Jahreszeiten, reguliert sich unser Stoffwechsel auf natürliche Weise. Wir fühlen uns wohl und im Einklang mit dem Rhythmus der Natur.

Hinweis: Alle Gesundheitstipps, Übungen und Informationen auf dieser Website sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt und bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.

Praxis für Naturheilkunde & Seminarinstitut ~ Mechthild Wenzelburger ~ Heilpraktikerin

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenDatenschutzrichtlinien
Datenschutzrichtlinien & Cookies: Diese Website nutzt Cookies, um die Qualität fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzrichtlinien
© Mechthild Wenzelburger │ Webdesign & Pflege: Natascha Stangl